Azubi-Tag am kunststoffcampus bayern in Weißenburg

gruppenbild_presse.jpg

Mitte November fand im Studienzentrum für Kunststofftechnik und Management am kunststoffcampus bayern ein erstes Treffen statt, bei dem Auszubildende einiger hiesiger Firmen und deren Ausbilder koordiniert durch die Zukunftsinitiative altmühlfranken den Campus besuchten. Die Idee hinter dieser Aktion ist es, den jungen Auszubildenden aus der Region im Rahmen eines Ausfluges die Möglichkeiten der akademischen Weiterbildung und des Technologietransfers am kunststoffcampus bayern hautnah erlebbar zu machen.

Die beiden Professoren des Studienzentrums, der wissenschaftliche Leiter Dr. Stefan Slama und sein Stellvertreter Dr. Alexandru Sover, stellten den Interessenten die Möglichkeiten einer akademischen Weiterbildung in Form eines Studiums sowie die verschiedenen Studiengänge vor Ort in Weißenburg vor. Ziel ist es, die Fachkräfte von morgen über die Potentiale eines Studiums und somit einer Weiterbildung vor Ort zu überzeugen, um Sie damit noch enger an die regionalen Unternehmen zu binden.

Rund 60 Auszubildende und deren Führungskräfte der Firmen Verpa Folie GmbH, RF Plast GmbH und SAR Elektronic GmbH aus Gunzenhausen sowie der Nifco KTW GmbH Weißenburg besuchten den kunststoffcampus bayern und konnten sich ausführlich informieren.

Nach einer Begrüßung durch die Wirtschaftsförderung des Landkreises führten die beiden Professoren durch das Programm. Nach einer informativen Vorstellung des Weißenburger Campus stand selbstverständlich eine ausführliche Darstellung des Studienzentrums und seiner beiden berufsbegleitenden Studiengänge im Vordergrund. Den betriebswirtschaftlich orientierten Bachelorstudiengang „Strategisches Management“ stellte der Studiengangsleiter Prof. Dr. Slama vor, wobei ihm ein wichtiger Apell am Herzen lag: „Einfach tun! - Lebenslanges Lernen ist eine sehr wichtige Komponente für die berufliche und private Weiterentwicklung sowie die Persönlichkeitsbildung“. Diesbezüglich ergänzte Prof. Dr. Sover eindrucksvoll: „Die Möglichkeiten des berufsbegleitenden Studiums in Weißenburg lassen sich sehr gut mit den Ansprüchen der Arbeit im Unternehmen und der Familie in Einklang bringen“. Im Anschluss stellte er noch den berufsbegleitenden Ingenieursstudiengang „Angewandte Kunststofftechnik“ vor.

Nach den ausführlichen Darstellungen des Studienbetriebs hatten die Teilnehmer außerdem die Möglichkeit, in eine Vorlesung am Studienzentrum hinein zu schnuppern. Ein informativer und beeindruckender Rundgang am Technologiezentrum des Campus, verbunden mit der Vorstellung der Forschungsaktivitäten und der möglichen Dienstleistungen für die Industrie, rundeten die Veranstaltung ab.

Als Initiator und Ideenfinder für diesen Austausch wertete der Werksleiter der Firma Verpa, Herr Marco Stenglein, in seinen abschließenden Worten die Veranstaltung als großen Erfolg und rief zu einer Wiederholung und Ausweitung der Aktion auf. Diesem Vorschlag werden Taten folgen, eine Wiederholung im Februar 2017 ist bereits in Planung. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Wirtschaftsförderung bei der Zukunftsinitiative altmühlfranken unter Tel. 09141/902-204.

Ansprechpartner

Hochschule Ansbach
Prof. Dr.-Ing. Stefan Slama
Richard-Stücklen-Straße 3
91781 Weißenburg i. Bay.
Tel.: 09141 874669-303
Loading...