Pack ma’s – zirkuläre Ansätze in der Verpackungsindustrie

Seminar am 12.10.2021

Unter diesem Motto kamen bei der Veranstaltung am 12.10.2021 Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft und Forschung, Unternehmen sowie Anwender zu Wort. Im Blickpunkt stand die Frage:

dsc03180.jpg

Vor welchen Herausforderungen steht die Verpackungsindustrie bei der Transformation zur zirkulären Wirtschaft und wie kann sie ein Teil der Lösung sein?

Die Projektteilnehmenden Franz Strubl (Strubl GmbH & Co. KG) und Dominik Bock (BB Plastpack e.K.) gaben hierzu interessante Einblicke in den vielfältigen Bereich der Verpackungsindustrie. Hierzu wurden in den Vorträgen verschiedene Aspekte der Nachhaltigkeit anhand von umgesetzten Best Practice Beispielen beleuchtet. In der anschließenden Diskussion erhielten die Teilnehmenden Anregungen für eigene Aktivitäten.

Hierbei wurden verschiedene Ansätze und Wege zur Unterstützung der Circular Economy vorgestellt: ​

  • ​Einstoff-Lösungen​ und weitere Minimierung der Folienstärke​
  • Optimierter Werkzeugaufbau​
  • Rücknahmesysteme auch im industriellen Bereich ähnlich den dualen Systemen
  • Mietmodelle als Anreiz für Sortierung und Rückgabe durch den Kunden, so dass Kreisläufe entstehen können

Allerdings konnten auch einige Hindernisse auf dem Weg zur Unterstützung der Circular Economy identifiziert werden:

  • Meinungsbild Kunststoff gleich Kunststoff gleich Müll​ weit verbreitet
  • Ungeschulte und / oder uninteressierte Mitarbeiter ​
  • Kreisläufe erfordern regelmäßige und ausreichende Stoffströme. Was passiert mit geringen Volumen? Anpassung der Sammeltouren notwendig
  • Einfache Erkennungsmöglichkeiten​ fehlen z.T.
  • Mangelnde Risikobereitschaft​ auf Kundenseite

#kreislaufwirtschaft #weiterbildung #THD #verpackungswende

esf_logo_4c_02.jpg

Dieses Projekt wird aus dem Europäischen Sozialfonds gefördert.

Loading...